* Startseite     * Kontakt



* mehr
     Spielplan 06/07
     Saint Maur 2006
     Spielberichte
     Mannschaft
     Qualis 2006
     Trainingszeiten

* Links
     Tgs Hauptseite






Vom 3.6. bis zum 5.6. waren wir Handballer der TGS zusammen mit anderen Vereinen aus Pforzheim (Gewichtheber, Fußballer,...) in St. Maur, der Partnerstadt von Pforzheim, die direkt bei Paris liegt.

Am Samstag (3.6.) machten wir uns morgens um 6.00 auf den Weg nach Paris. Nach einer ca. 8-stündigen Busfahrt, in der wir uns die Zeit mit verschiedenen Dingen vertrieben , kamen wir in St. Maur an, wo wir sehr freundlich von den Franzosen empfangen wurden! Dort wurden wir dann zu unseren Gastfamilien zugeteilt und brachten schnell unser Gepäck zu diesen nach Hause, um so schnell wie möglich mit dem Handballspielen beginnen zu können!
Das Spiel lief dann nicht gerade optimal, um es mal sanft auszudrücken...
Am Abend trafen wir TGSler (und Schopfi ) uns dann alle wieder im Vereinsheim der Handballer von Stella St. Maur, um dort gemeinsam zu grillen und uns besser kennenzulernen!
Es hätte nicht besser kommen können: Wir hatten alle Getränke frei und konnten somit unseren Durst ohne Probleme löschen...
Gegen 0 Uhr machten sich die meisten dann auf den Heimweg, während ein paar von uns auch noch Paris bei Nacht besichtigten, wo sie schnell das Rotlichtmillieu fanden...

Am Sonntagmorgen (4.6.) trafen wir uns dann um 9.30 Uhr wieder, um alle gemeinsam Paris zu besichtigen.
Wir machten eine Busrundfahrt und sahen das Louvre, die Glaspyramide, das musée d´Orsay, die Champs-Elyssées (etc.) und natürlich auch den Eiffelturm, bei dem wir sogar aus dem Bus ausstiegen, um ihn von nahem zu besichtigen. Aus dem Bus ausgestiegen, hatten wir auch schnell sehr viele Schwarze um uns herum, die uns kaputte Feuerzeuge und andere Dinge verkaufen wollten, was wir jedoch auch nach längerem Handeln nicht taten...gell Steffen!
Auf den Eiffelturm konnten wir leider nicht hinauf, da die Wartezeiten mehr als 2 Stunden betrugen.
Als wir dann wieder am Bus ankamen, hatten wir das Problem, dass wir zuerst nicht losfuhren, da wir ja einen "Nothammer geklaut haben", weil wir so einen ja schon immer mal wollten...
einige Minuten später gingen wir dann doch das Risiko ein, "unser Leben zu verlieren", indem wir mit nur 19 statt 20 Nothämmern losfuhren!!!
Zum Mittagessen trafen wir uns dann wieder im Vereinsheim, um erneut zu grillen!
Nach ein Paar Runden Boule, einer Runde Fußball und einem Aufenthalt bei den jeweiligen Gastfamilien, gingen wir abends alle zusammen zu einem offiziellen Abend, wo wir nach ein paar Reden, einem Chor, einer Mädchentanzgruppe und mehreren Sängerinnen richtig Stimmung machten! Die Franzosen waren von unserer Art, Party zu machen, sehr beeindruckt und ließen sich zum Teil sogar dazu animieren, mitzufeiern! (...ob freiwillig oder nicht... )
Gegen 1 Uhr kamen wir dann wieder bei unseren Gastfamilien an.

Am Montag (5.6.) war ab 10.00 ein Sporttag, wo wir uns im Kugelstoßen, Tennis, Tauziehen, Schießen und anderen Disziplinen beweisen konnten, bevor wir uns erneut im Vereinsheim zusammenfanden.
Nach einer kleinen Abschiedsfeier bei der Verabschiedung, machten wir uns gegen 15.30 wieder auf den Weg nach Hause.
Auf der Busfahrt beschäftigten wir uns dann mit mehreren Spielen, um die restlichen Getränke zunichte zu machen!
Auch während der 50-minütigen Pause auf einer Raststätte, hatten wir beim Kippen einer Hüpfburg einen Riesenspaß!
Um 23 Uhr kamen wir dann wieder auf dem Messplatz in Pforzheim an!

Im großen Ganzen förderten wir in diesen 3 Tagen die deutsch-französische Freundschaft und wir freuen uns natürlich sehr darauf, erneut bei diesem Austausch teilzunehmen!!!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung